Ärztliche Qualifikation

Mein beruflicher Werdegang begann mit einer intensiven zweieinhalb jährigen internistisch-kardiologischen Ausbildung in den USA (u.a. Residency in Internal Medicine am Hahnemann Medical College and Hospital, Philadelphia).

Während meiner siebenjährigen Tätigkeit als Stations-und Funktions-Arzt in der kardiologischen Abteilung des Städtischen Krankenhauses München-Harlaching konnte ich umfangreiche klinische Erfahrung sammeln. Bereits 1974 Aufbau eines der ersten Echokardiographie-Labors.

Als Oberarzt in der Klinik Höhenried für Herz- und Kreislaufkrankheiten erwarb ich weitere Erfahrungen in der stationären und ambulanten Diagnostik, Therapie und Rehabilitation chronischer Herzkrankheiten.

Nach meiner Ernennung zum Chefarzt widmete ich mich neben der Leitung einer kardiologischen Abteilung der Klinik Höhenried ab 1993 dem Ausbau der nichtinvasiven Diagnostik, vor allem der Stressechokardiographie.
Nach meiner Pensionierung konnte ich meine ärztliche Erfahrung in den Aufbau eines Medizinischen Versorgungszentrums für Kardiologie und Chirurgie in den Isar-Kliniken einbringen, das ich von 2008-2013 leitete. Nach meinem Ausscheiden aus dem MVZ nahm ich am 1.7.2014 eine ärztliche Tätigkeit in der Praxis „Kardiologie im Zentrum“ (KIZ) auf.

Beruflicher Werdegang

Nach dem Medizinstudium an den Universitäten München, Wien und Heidelberg

05.07.1968 Staatsexamen Universität Heidelberg
12.02.69 ECFMG -Examen
20.01.1970 Ärztliche Approbation
01.02.1970 – 30.06.1972 Rotating Internship (Schwerpunkt Innere Medizin) am East Orange General Hospital in East Orange, New Jersey, USA Residency in Pathology am East Orange Veterans Administration Hospital und Residency in Internal Medicine am Hahnemann Medical College and Hospital, Philadelphia,Pennsylvania, USA
01.10.1972 Assistenzarzt an der 3. Medizinischen Abteilung (Kardiologie) des Städt. Krankenhauses München-Harlaching
1974 Aufbau eines der ersten Echokardiographie-Labors in Deutschland
1.3.1977 Anerkennung als Facharzt für Innere Medizin
12.1.1978 Promotion zum Dr.med. (Note „sehr gut“) an der TU München
25.07.1979 Teilgebietsbezeichnung Kardiologie
01.08.1979 Klinischer Oberarzt der Klinischen Abteilung IV und Oberarzt im Herzkatheterlabor der Klinik Höhenried für Herz- und Kreislaufkrankheiten
01.05.1985 – 1.5.2006 Chefarzt der Klinischen Abteilung I der Klinik Höhenried
28.06.1986 Zusatzbezeichnung Sozialmedizin
16.3.1988 Anerkennung als Anleiter in der Ultraschalldiagnostik
1988-2006 Weiterbildungsermächtigung für Innere Medizin (3 Jahre) und Kardiologie (1 Jahr)
01.11.1993  – 1.5.2006 Leiter der nichtinvasiven kardiologischen Diagnostik (Kreislauflabor) der Klinik Höhenried
13.03.1995  – 1.5.2006 Stellvertretender Ärztlicher Direktor der Klinik Höhenried
seit 12.12.1995 Mitglied der Vorstandskommission Ultraschall der KVB auf Vorschlag der Kommission für Klinische Kardiologie der DGK
18.09.1997 Zusatzbezeichnung Rehabilitationswesen
11.8.1998 – 1.5.2006 Befugnis zur Weiterbildung im Bereich Sozialmedizin
1.6.2006 – 31.3.2008 Privatärztliche internistisch-kardiologische Tätigkeit, Hospitation in der CT-Angiographie
2.5.2008 – 15.4.2013 Aufbau und ärztliche Leitung der Isar-MVZ GmbH Kardiologie und Chirurgie München, konsiliarische Tätigkeit in der Isar-Klinik
1.5.2013 – 30.6.2014 Privatärztliche internistisch-kardiologische Tätigkeit im GoMedus Gesundheitszentrum München
seit 1.7.2014 Internistisch-kardiologische Tätigkeit in der Praxis KIZ (Kardiologie im Zentrum) München

Publikationen und wissenschaftliche Vorträge

Publikationen

J.Gehring, W.Rudroff, H.Preissler:
Einführung in die Echokardiographie.
Anatomika, München 1975

J.Gehring, R.Lindlbauer, F.Kiefhaber:
Regionale Kontraktionsstörungen beim akuten Vorderwandinfarkt.
Herz/Kreislauf 3, 109, 1979

J.Gehring, R.Lindlbauer, K.Borst, M.Strobel:
Nichtinvasive Diagnostik der Mitralinsuffizienz mit der gepulsten Doppler-Echokardiographie. Dtsch. Med. Wschr. 42, 1474, 1979

J.Gehring, W.Rudroff:
Reversible asymmetrische Septumverdickung im Echokardiogramm bei einem Fall von Perimyokarditis.
Z. Kardiol. 70, 380, 1981

J.Gehring:
Straight back syndrom. Herz und Gefäße 2, 403-406, 1982

W.Koenig, J.Gehring, G.Kollmann, R.Beckmann, P.Mathes:
Elektrokardiogramm und quantitative Laevokardiographie beim chronischen transmuralen Infarkt. Dtsch. Med. Wschr. 44, 1661-1667, 1982

W.Koenig, J.Gehring, G.Kollmann, R.Beckmann und P.Mathes:
Electrocardiography and quantitative left ventriculography in chronic transmural infarction. Dtsch. Med. Wschr., Jap. Ed. 4, 1651-1656, 1982

A.Schinz, J.Gehring, G.Kollmann, W.Koenig:Echokardiographie, in:
Rehabilitation des Koronarkranken. Hrsg. K.-A. Zölch, M. Halhuber. Perimed-Verlag, 68-73, 1982

P.Mathes, J.Gehring, K.A.Bungeroth, A.Zuber:
Rhythmusstörungen des Herzens.Pharmazeut.Verlagsgesellschaft München, 1982

J.Gehring, P.Mathes:
Untersuchungsmethoden des Herzens, in: Atlas der Herzerkrankungen, . (J.H. Holzner und P.Mathes, Hrg.)
Pharmazeut. Verlagsgesellschaft München, 1982

P.Mathes, J.Gehring: Cardiac Evaluation, in:
Atlas of Heart Disease. (J.H. Holzner, P. Mathes, Ed.)
Butterworth Scientific, London, 47-87, 1983

J.Gehring, P.Mathes:
Erkrankungen des Herzens, in: Atlas der Herzerkrankungen. (J.H. Holzner und P.Mathes, Hrg.)
Pharmazeutische Verlagsgesellschaft München, 1982

P.Mathes, J.Gehring:
Heart Disease, in: Atlas of Heart Disease. (J.H. Holzner, P. Mathes Ed.)
Butterworth Scientific, London, 101-232, 1983

P.Mathes, R.Beckmann, J.Gehring, W.Koenig:
Diagnostik nach abgelaufenem Herzinfarkt. Dtsch. Med.Wschr. 21, 829-831, 1983

P.Mathes, R.Beckmann, J.Gehring, W.Koenig:
Diagnostik nach abgelaufenem Herzinfarkt.
Dtsch. Med. Wschr., Jap. Ausgabe, 5, 847-849, 1983

J.Gehring, W.Koenig, R.Beckmann, P.Mathes:
Mitralinsuffizienz bei koronarer Herzkrankheit.Klin. Wschr. 61: 1095-1100, 1983

W.Koenig, J.Gehring, G.Kollmann, A.Schinz, R.Beckmann, P.Mathes:
Elektrokardiogramm und M-mode-Echokardiographie in der Diagnostik des chronischen transmuralen Infarktes.Dtsch. Med. Wschr. 108: 538-544, 1983

W.Koenig, J.Gehring, G.Kollmann, A.Schinz, R.Beckmann, P.Mathes:
Elektrokardiogramm und M-mode-Echokardiographie in der Diagnostik des chronischen transmuralen Infarktes.Dtsch. Med. Wschr., Jap. Ausgabe 5: 552-558, 1983

W.Koenig, J.Gehring, G.Kollmann, R.Beckmann, P.Mathes:
Qualitative und quantitative Analyse regionaler Kontraktionsstörungen. Des linken Ventrikels Z. Kardiol. 71: 583-591, 1983

W.Koenig, J.Gehring, G.Kollmann, A.Schinz, R.Beckmann, P.Mathes:
Die Bedeutung des E-Punkt-Septum-Abstandes für die Beurteilung der linksventrikulären Funktion bei koronarer Herzerkrankung. Z. Kardiol. 72, 649-656, 1983

J.Gehring, W.Koenig, N.Wrana, P.Mathes:
Welche Faktoren beeinflussen die Arbeitswiederaufnahme nach aortokoronarer Bypassoperation.Herz und Gefäße 4, 191, 1984

J.Gehring:
Sozialmedizinische Konsequenzen der koronaren Herzkrankheit. Euromed 8, 425, 1984

W.Koenig, J.Gehring, P.Mathes:
M-mode-Echokardiography in the diagnosis of global and regional myocardial function in coronary heart disease: A study validated by quantitative left ventricular cineangiography.J.Cardiovasc. Ultrason. 2, 185, 1984

W.Koenig, J.Gehring, A.Schinz, P.Mathes:
Optimal discrimination points of echoparameters for global and regional left ventricular function in coronary artery disease: A study using ROC-Analysis. In: Proc. Ventricular Wall Motion. Ed. by U. Sigwart and P. Heintzen. Georg-Thieme-Verlag, Stuttgart-New York, 1984

W.Koenig, J.Gehring, P.Mathes:
Orale Kontrazeptiva und Myokardinfarkt bei jungen Frauen. Klinischer Verlauf, angiographische Befunde und Prognose.Herz/Kreislauf 10, 508, 1984

W.Koenig, J.Gehring, W.Rudroff:
Langzeit-Elektrokardiographie, Teil I: Apparative Voraussetzungen und Durchführung der Untersuchung. Herz und Gefäße 5, 232, 1985

J.Gehring, W.Koenig, N.Wrana, P.Mathes:
Social fate after aortocoronary bypass surgery.
In: Secondary Prevention in Coronary Artery Disease and Myocardial Infarction. Ed. by P. Mathes.
Martinus Nijhoff Publ., Dordrecht, 283-291, 1985

W.Koenig, J.Gehring, W.Rudroff:
Langzeit-Elektrokardiographie, Teil II: Indikationen, klinische Relevanz und Grenzen der Methode. Herz und Gefäße 10, 531, 1985

J.Gehring, W.Koenig, B.Filipiak, N.Wrana, P.Mathes:
Arbeitswiederaufnahme nach aortokoronarer Bypassoperation – eine multivariate Analyse.Herzerkrankungen, Hrsg. F. Loskot. Steinkopff-Verlag, Darmstadt, 339, 1986

W.Koenig, J.Gehring, U.Mahr-Göding, P.Mathes:
Medikamenteneinnahme nach aortokoronarem Bypass.
Münch. Med. Wschr. 128. 44, 747-749, 1986

S.Perz, J.Gehring, S.J.Pöppl, G.Welzl:
How does computer ECG analysis affect the cardiologist’s ECG interpretation?
Proc. computers in cardiology, Leuven 1-4, 1987

S.Perz, J.Gehring, S.J.Pöppl, J.Stieber:
ECG patterns in subjects with self-reported old myocardial infarctions – Results from a cross-sectional population study. Proc. of the 14th Int. Congr. on Electrocardiology;
E. Schubert (ed.).Akademie Verlag, Berlin, 445-448, 1987

J.Gehring, W.Koenig, M.Haendel, M.Sund, P.Mathes:
Noninvasive detection of anterior wall asynergies by cardiokymography compared to electrocardiography. Cardiology 75: 100-107, 1988

J.Gehring, W.Koenig, B.Reble, P.Mathes, B.Kemkes, W.Klinner:
M-mode echocardiographic findings after successful orthotopic heart transplantation. Am. J. of Noninvasive Cardiol., 2: 282-287, 1988

W.Koenig, J.Gehring, S.Heinbuch, P.Mathes:
Validity of the Minnesota Q-QS-Code for the detection of chronic myocardial infarction. In Electrocardiology H. Abel (ed.), Elsevier Verlag, Amsterdam-New York-Oxford, S.391-394, 1989

J.Gehring, W.Koenig:
Probleme der Validierung und der Methodik des Belastungselektrokardiogramms.
Perfusion, 3: 84-88, 1989

J.Gehring, W.Koenig, P.van Lankeren, K.A.Bungeroth, H.Hofmann, P.Mathes, J.Tritschler:
Beeinflußt die Langzeittherapie mit Beta-Blockern die Aussagekraft des Belastungselektrokardiogramms?
Herz/Kreislauf, 4: 138-145, 1990

J.L.Willems, C.Abreu-Lima, P.Arnaud, C.R.Brohet, B.Denis, J.Gehring, I.Graham, G.van Herpen, H.Machado,J.Michaelis, S.D. Moulopoulos:
Evaluation of ECG interpretation results obtained by computer and cardiologists.
Meth. Inform. Med., 29: 308-316, 1990

H.Weidemann, M.J.Halhuber, J.Gehring, M.Keck, P.Mathes, H.Hofmann, O.Brusis, K.Held:
Die Komponenten einer umfassenden kardiologischen Rehabilitation in der Phase II nach WHO.Herz/Kreislauf, 23: 337-341, 1991

B.Höfling, J.Gehring, S.Heinbuch, K.v.Hoyningen-Huene:
24-Stunden-Blutdruckprofil: Reproduzierbarkeit bei ambulanter automatischer Messung. Dtsch. med. Wschr., 116: 1337-1341, 1991

J.L.Willems, C.Abreu-Lima, P.Arnaud, J.H. v. Bemmel, C.Brohet, R.Degani, B.Denis, J.Gehring, I.Graham, G.v.Herpen, H.Machado, P.W. Macfarlane, J.Michaelis, S.D.Moulopoulos, P.Rubel, C.Zywietz:
The diagnostic performance of computer programs for the interpretation of electrocardiograms. N. Engl. J. Med., 325: 1767-1773, 1991

R.Buchwalsky, W.Koenig, A.Berghoff, O.A.Brusis, H.-G.Budde, I.W.Franz, J.Gehring, M.Karoff, U.Klinsing, K.König, W.Langosch, E.Volger:
Rehabilitation bei Krankheiten des Kreislaufsystems, Rehakommission des VDR, Abschlußbericht d. Arbeitsbereichs ,Verband Deutscher Rentenversicherungsträger(Hrg.), S. 242-347, 1991

J. Gehring:
Stellenwert der Cardiokymographie (CKG) in der nichtinvasiven Diagnostik der koronaren Herzkrankheit.
Notabene medici 10: 447-450; 1992

J. Gehring:
Problemfelder der kardiologischen Rehabilitation-welche Lösungssätze gibt es?
Festschrift: 25 Jahre Klinik Höhenried für Herz- und Kreislauf Hrg.: LVA Oberbayern, S.73-93, 1992

S. Heinbuch, W. Koenig, J. Gehring:
Assessment of global und regional myocardial function using the Minnesota Q/QS Codes
J.Electrocardiol.26:137-145;1993

J. Gehring, H. v. Bibra:
Echokardiographische Diagnostik bei koronarer Herzkrankheit. In:Echokardiographische Diagnostik bei koronarer Herzkrankheit J. Gehring,H.von Bibra (Hrg) Steinkopff-Verlag, Darmstadt, S 1-3, 1993

J. Gehring, S. Heinbuch, W. Poller, C. Mond, H. Hofmann,C. Wellhausen:
Echokardiographische Normalwerte der globalen und regionalen linksventrikulären Funktion unter Belastung. in: Echokardiographische Diagnostik bei koronarer Herzkrankheit
(Hrg.: J.Gehring, H.von Bibra), Steinkopff-Verlag, Darmstadt S.71-84, 1993

S. Perz, C.-J. Black, J. Gehring, H.-W. Hense, J. Stieber:
Consistency of various ECG-based left ventricular hypertrophy measures in epidemiologic surveys. Proc. XXth Int. Congress on Electrocardiology: S. 331-334, 1993

S. Heinbuch, J. Gehring:
Infarktkomplikationen – echokardiographische Diagnostik und therapeutische Relevanz In Echokardiographische Diagnostik bei koronarer Herzkrankheit
(Hrg.: J.Gehring, H.von Bibra), Steinkopff Verlag Darmstadt, S. 61-70, 1993

C.-E. Wellhausen, J. Gehring:
Metabolisches Syndrom – vom Sammelbegriff zur nosologischen Entität Perfusion 3: 67-81, 1994

J. Gehring, W. Koenig, M. Donner, C. Mond, K. Paulat, M. Wadepuhl:
Diagnostische Wertigkeit der Belastungskardiokymographie (CKG) im Vergleich zur Belastungselektrokardiographie (EKG). Perfusion 7: 240-249, 1994

J. Gehring, G. Haug und S. Heinbuch:
Beurteilung streßechokardiographisch gewonnener Parameter der globalen und regionalen Myokardkinetik.In Streßechokardiographie – praktischer Leitfaden für die Klinik, Praxis und Rehabilitation.
Hrg. G. Haug, Steinkopffverlag Darmstadt, S. 67-88, 1994.

C.-E. Wellhausen, J. Gehring:
Bewertung der ambulanten 24-h-Blutdruckmessung unter Ruhe- und Belastungsbedingungen. Nieren- und Hochdruckkrankheiten 3: 147-150, 1995

S.Heinbuch, J.Gehring:
Morgagni-Hernie als röntgenologische Differentialdiagnose der Kardiomegalie
Perfusion 5:182-185, 1995

A. Grabmeier-Himmler, K. Orlowski, A. Kneip-Bauckholt, J. Gehring:
Ergebnisse eines klinisch kontrollierten Therapieprogramms mit anschließender Brieftherapie zur Gewichtsreduktion adipöser Patienten. Perfusion 1:4-12, 1996

G.Klein, J.Gehring:
Herzinfarkt- und wie geht es weiter? Rehabilitation des Patienten nach Herzinfarkt. In: Nitroglycerin VIII-n, H.C.Mehmel(Hrg.), Walter de Gruyter Verlag Berlin, New York, S.179-193, 1996

G.Klein, J.Gehring:
Heart attack-what happens next? Rehabilitation after myocardial infarction. In: Nitroglycerine 8- Basics, standards and elective applications, H.C.Mehmel(ed.) Walter de Gruyter Publ. Comp., Berlin, New York, p. 169-182, 1996

C.-E.Wellhausen, J.Gehring:
Ambulante Blutdruck-Langzeitmessung(ABDM). Teil I: Aktueller Stellenwert in Diagnostik und Management der Hypertonie. Med Klin. 91:155-162, 1996

C.-E.Wellhausen, J.Gehring:
Ambulante Blutdruck-Langzeitmessung(ABDM). Teil II:Auswerteparameter und Normbereiche
Med Klin 91:449-453, 1996

J.Gehring, S.Perz, J.Stieber,. R.Küfner, U.Keil:
Cardiovasvular risk factors, ECG abnormalities and quality of life in subjects with atrial fibrillation Soz Präventivmed 41: 185-193, 1996

A.Scherhag, S.Pfleger, C.Ceconi, W.Voelker, J.Gehring, U.Staedt, D.Heene:
Evaluation of signal averaged cardiokymography for the detection of ischemic left ventricular dysfunction Int J Cardiol 59: 305-312, 1997

G.Klein, J.Gehring, J.Eiber, I.Kutschera:
Kardiologische Rehabilitation-stationär, ambulant oder gar nicht?
Münch med Wschr 139: 413-418, 1997

G Klein, C Pfafferott, S Beil, J. Gehring, M Niemelä and MJ Kendall:
Effect of metoprolol and amlodipine on myocardial total ischaemic burden in patients with stable angina pectoris Journal of Clinical Pharmacy and Therapeutics 22:371-378, 1997

Mayr A, Gehring J, Schraudolph M, Weggemann S:
Empfehlungen der DGPR zur Ernährungstherapie bei Herz-Kreislauferkrankungen. In: Herz-Kreislauf 29:7-8, 1997

J.Gehring, S Heinbuch:
Stressechokardiographie – Quantitative Auswertemethoden. In: Stressechokardiographie, G Haug (Hrg.), Steinkopff-Verlag Darmstadt S 113-125, 1998

J. Gehring, H von Bibra:
Echokardiographische Diagnostik bei Koronarer Herzkrankheit. In: Echokardiographische Diagnostik bei Koronarer Herzkrankheit (J. Gehring und H von Bibra, Hrg.) Steinkopff-Verlag Darmstadt S 1-3, 1998

J. Gehring, U Nixdorff:
Stressechokardiographische Normalwerte der globalen und regionalen linksventrikulären Funktion. In: Echokardiographische Diagnostik bei Koronarer Herzkrankheit (J. Gehring und H von Bibra, Hrg.) Steinkopff-Verlag Darmstadt, S 111-128, 1998

S Heinbuch, J. Gehring, G.Klein:
Infarktkomplikationen – echokardiographische Diagnostik und therapeutische Relevanz. In: Echokardiographische Diagnostik bei Koronarer Herzkrankheit (J. Gehring und H von Bibra, Hrg.) Steinkopff-Verlag Darmstadt, S 65-77, 1998

CE Wellhausen, J. Gehring:
Linksventrikuläre Thromben. In: Echokardiographische Diagnostik bei Koronarer Herzkrankheit (J. Gehring und H von Bibra, Hrg.) Steinkopff-Verlag Darmstadt, S 79-90, 1998

J. Gehring, W Koenig, M Donner, R Wex, G Klein:
The diagnostic value of signal-averaged stress cardiokymography compared with exercise-electrocardiography J of Noninvasive Cardiology 2:32-41, 1998

J. Gehring:
Wie rechnet sich Qualitätssicherung in der kardiologischen Rehabilitation aus klinisch-ärztlicher Sicht? In: G Neubauer (Hrsg) :Qualitätssicherung in der Rehabilitation. Rechnet sich diese?
Symposiumsband 3. Bad Füssinger Forum für Rehabilitation, S.106-124, 1999

S Perz, J. Gehring, R Holle, R Küfner, A Mielck:
Factors affecting the sensitivity of computerized ECG analysis in identifying previous myocardial infarction in: IEEE procedings computers in cardiology, 26:671-674, 1999

J. Gehring, J Schmidt, D Michel, E Kaletsch-Lang, G Klein:
Rehabilitation nach Herzklappenoperation
Perfusion 12:480-486, 1999

K.Held, OA Brusis, H-G.Budde, .U.Dorenburg, J.Gehring, .N.Gödecker-Geenen, M.Karoff, W.Langosch, FK.Maetzel,.O.Mittag, W.Müller-Fahrnow, .F Theisen:
Empfehlungen zu Standards der Prozeßqualität in der kardiologischen Rehabilitation
Herz/Kreisl. 32:141-145, 2000

G.Klein, J.Gehring:
Entwicklung der Rehabilitation in den letzten Jahren: Kardiologie
Deutsche Rentenversicherung 7:452-456, 2000

S. Perz, J.Gehring, A.Hörmann, R.Küfner, A.Mielck:
Zur Bedeutung technischer und medizinischer Faktoren bei der Erkennung von Myokardinfarkten durch die automatische EKG-Analyse.
Biomedizinische Technik 46:70-75, 2000

J.Gehring und G.Klein:
Multimorbidität – diagnostische und therapeutische Zielkonflikte in der kardiologischen Rehabilitation
Perfusion 14:184-187, 2001

J Müller-Nordhorn, J. Gehring, M Kulig, S Binting, G Klein, H Gohlke, H Völler, K Bestehorn, KJ Krobot, S Willich:
Berufliche Wiedereingliederung nach kardiologischer Rehabilitation Soz.-Praeventivmed. 48:370-378, 2003

U Härtel, J. Gehring, M Schraudolph, E Volger, G Klein:
Geschlechtsspezifische Unterschiede in der Rehabilitation nach erstem Herzinfarkt
Ergebnisse der Höhenrieder Studie Herzmedizin 22:140-150, 2005

Wissenschaftliche Vorträge und Poster

J. Gehring:
Mitral- und Tricuspidalklappenprolaps bei einem Patienten mit oligosymptomatischer Form des Marfan-Syndroms.
1. Organon-Symposium München 1976

J.Gehring, M.Strobel, R.Lindlbauer, K.Borst, F.Kiefhaber:
Erfahrungen mit der gepulsten Doppler-Echokardiographie bei der Mitralinsuffizienz des Erwachsenen.
Kardiologisches Kolloquium der Universitäts-Kinderklinik Bonn, 26.O6.1978

A.Schinz, W.Koenig, G.Kollmann, J.Gehring, K.A.Bungeroth, H.Hofmann:
M-mode-Echokardiographie und koronare Herzerkrankung.
Tagung der Deutschen Gesellschaft für Herz- und Kreislaufforschung am 17.10.1981

A.Schinz, A.Gottsanner, W.Koenig, G.Kollmann, J. Gehring, K.A.Bungeroth, H.Hofmann:
M-mode-Echokardiogramm und koronare Herzkrankheit.
Gemeinsame Tagung der deutschsprachigen Gesellschaft für Ultraschalldiagnostik 1981

W.Koenig, J.Gehring, A.Schinz, R.Beckmann, P.Mathes:
Bestimmung optimaler Grenzwerte für die echokardiographischen Parameter der globalen und regionalen linksventrikulären Funktion bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit.
Tagung der Deutschen Gesellschaft für Herz- und Kreislaufforschung Oktober 1982

A.Schinz, W.Koenig, G.Kollmann, J.Gehring, R.Beckmann, K.A.Bungeroth, H.Hofmann:
Wertigkeit von Wandbewegung und Wandverdickung im M-mode- Echokardiogramm bei Patienten mit chronischer Infarkterkrankung.
Tagung der Deutschen Gesellschaft für Herz- und Kreislaufforschung am 8.4.1983 (P)

J.Hampel, H.Forchheimer, J.Gehring, P.Mathes:
Vorteile der echokardiographischen Analyse der linksatrialen Wandbewegung in visusnaher Vorhofposition.
Tagung der Deutschen Gesellschaft für Herz- und Kreislaufforschung am 8.4.1983 (P)

W.Koenig, J.Gehring, R.Beckmann, P.Mathes:
Qualitative und quantitative Analyse regionaler Asynergien im Laevokardiogramm.
Tagung der Deutschen Gesellschaft für Herz- und Kreislaufforschung am 8.4.1983

R.Beckmann, J.Gehring, J.Hampel, K.A.Bungeroth, P.Mathes:
Problem des ergometrischen Nachweises einer Mehrgefäßerkrankung nach transmuralem Myokardinfarkt.
Tagung der Deutschen Gesellschaft für Herz- und Kreislaufforschung am 10.4.1983

J.Gehring, W.Koenig, N.Wrana, P.Mathes:
Aktuelle Aspekte der Arbeitswiederaufnahme nach aortokoronarer Bypass-Operation.
Vortrag vor der „Arbeitsgruppe Rehabilitation“ der Deutschen Gesellschaft für Herz- und Kreislaufforschung am 6.10.1983 in Ulm

J.Gehring, W.Koenig, N.Wrana, P.Mathes:
Social fate after bypass surgery.
Vortrag auf dem Internationalen Symposium „Cardiac Rehabilitation – Secondary Prevention“, München, Nov. 1984

J.Gehring, W.Koenig, M.Haendel, M.Sund, P.Mathes:
The value of cardiokymography in the detection of regional anterior wall asynergy in coronary heart disease.
Diagnosis of Myocardial Ischemia in Man. Symposium, Pisa, May 1985 (P)

J.Gehring, W.Koenig, M.Haendel, M.Sund, P.Mathes:
Die Wertigkeit der Cardiokymographie in der Erkennung regionaler Asynergien bei koronarer Herzkrankheit.
Tagung der Deutschen Gesellschaft für Herz- und Kreislaufforschung, Wien, Oktober 1985 (P)

J.Gehring, W.Koenig, B.Filipiak, N.Wrana, P.Mathes:
Arbeitswiederaufnahme nach aortokoronarer Bypassoperation – eine multivariate Analyse.
Symposium: Prävention, Rehabilitation und Therapie von Herzerkrankungen, Rothenburg a.d.Fulda, 1985

W.Koenig, J.Gehring, U.Mahr-Göding, P.Mathes:
Medikamentenverschreibung nach aortokoronarer Bypass- Operation (ACVB).
Tagung der Deutschen Gesellschaft für Herz- und Kreislaufforschung, Wien, Oktober 1985

S.Perz, J.Gehring, S.J.Pöppl, R.Zirngibl:
Effect of inconsistent electrode placement on computerized ECG-analysis in a cross-sectional population study.
13th International Congress on Elektrocardiography, Washington D.C., 10.-12. September 1986

J.Gehring, W.Koenig, B.Reble, B.Kemkes, P.Mathes,W.Klinner:
M-mode-echocardiographic findings after successful orthotopic heart transplantation.
X. World Congress of Cardiology, Washington D.C., 14.-19. September 1986

J.Gehring, W.Koenig, M.Haendel, M.Sund, P.Mathes:
Noninvasive detection of anterior wall asynergies by cardiokymography (CKG) compared to electrocardiography (ECG).
International Symposium on myocardial ischemia and exercise, Munich-Tutzing 1986 (P)

J.Gehring, W.Koenig, B.Reble, B.Kemkes, P.Mathes, W.Klinner:
M-mode-echokardiographische Befunde nach erfolgreicher orthotoper Herztransplantation.
Tagung der Deutschen Gesellschaft für Herz- und Kreislaufforschung, Oktober 1986 (P)

J.Gehring, W.Koenig, M.Haendel, M.Sund, P.Mathes:
Noninvasive detection of anterior wall asynergies by Cardiokymography (CKG) compared to Electrocardiography (ECG)
Seventh Int. Postgraduate Course on myocardial infarction and angina pectoris, Davos, 22.-28. März 1987 (P)

J.Gehring, W.Koenig, B.Reble, B.Kemkes, P.Mathes, W.Klinner:
M-mode-echocardiographic findings after successful orthotopic heart transplantation
Seventh Int. Postgraduate Course on myocardial infarction and angina pectoris, Davos, 22.-28. März 1987 (P)

S.Perz, J.Gehring, S.J.Pöppl, J.Stieber:
A method to improve quality control of electrode positioning for the analysis of electrocardiograms within population studies.
XI. Scientific meeting of the international epidemiological association, Helsinki, 8.-13.8.1987 (P)

S.Perz, J.Gehring, S.J.Pöppl, J.Stieber:
ECG patterns in subjects with self-reported old myocardial infarctions – Results from a cross-sectional Population study. Proceedings of the 14th Int. Congress on Electrocardiology, Berlin 1987, in Electrocardiology 87,
E.Schubert(ed.), Akademic-Verlag Berlin, S. 445-448, 1988

J.Gehring:
Soziales Schicksal nach Myokardinfarkt, aorto-koronarer Bypassoperation und PTCA.
Ärztetagung der LVA Niederbayern-Oberpfalz, Bernried, November 1987

S.Perz, J.Gehring, S.J.Poeppl, G.Welzl:
How does computer ECG analysis affect the cardiologist’s ECG interpretation?
Proceedings of Computers in Cardiology, Leuven,15.9.1987

A.Grabmaier, J.Gehring:
Erste Ergebnisse eines klinisch kontrollierten Therapieprogramms zur Gewichtsreduktion.
3. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Adipositasforschung, München, 29.-31.10.1987 (P)

S.Perz, J.Gehring, S.J.Pöppl, J.Stieber:
Infarktanamnese und elektrokardiographischer Befund in der ersten Querschnittsstudie des Monica Projekts Augsburg
23. Wiss. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin, Augsburg, 9.-12.9.1987

W.Koenig, J.Gehring, S.Heinbuch, P.Mathes:
Validity of the Minnesota Q-QS-Code for the detection of chronic myocardial infarction
XVth Int. Congress on Electrocardiology Wiesbaden, Excerpta Medica, Amsterdam 1988

W.Koenig, J.Gehring, S.Heinbuch, P.Mathes:
Validity of the Minnesota Q-QS-Code for the detection of chronic myocardial infarction
10th Congr. of the European Soc.of Cardiol., Wien,1988(P)

J.Gehring, W.Koenig, Th.Morsbach, P.Mathes, M.Haendel:
Global and regional LV-function in mitral incompetence due to coronary heart disease.
International Symposium on ischemic mitral incompetence, Berlin, 1988 (P)

J.Gehring, W.Koenig, Th.Morsbach, P.Mathes, M.Haendel:
Global and regional LV-function in mitral incompetence due to coronary heart disease.
Eigth Intern. Postgrad. Course on Myocardial Infarction and Angina pectoris, Davos, 1989 (P)

A.Adler, J.Gehring, E.Ernst, A.Matrai:
Arterial and venous whole blood- and plasma viscosity in patients with coronary heart disease.
2nd international symposium on biofluid mechanics and biorheology, Munich, 1989

A.M.Grabmaier-Himmler, J.Gehring:
Stationäre Adipositastherapie mit Nachbetreuung.
Workshop in: Verhaltensmedizin in der kardiologischen Prävention und Rehabilitation, Klinik Höhenried, 1990

J.Gehring, S.Heinbuch:
Möglichkeiten und Grenzen des Blutdruck-Monitorings.
Workshop auf der 2. Süddtsch. Tagung für Ärzte in ambulanten Herzgruppen, München, 1991

J.Gehring:
Diagnostik und Therapie der koronaren Herzkrankheit.
ICI-Symposium, Cambridge, 1991

J.Gehring, S.Perz, J.Stieber, U.Keil:
Elektrokardiogramm und Infarktanamnese in der Durchschnittsbevölkerung.
Tagung der Deutschen Gesellschaft für Herz- und Kreislaufforschung, Mannheim, April 1992

J.Gehring, S.Perz, J.Stieber:
Zur Epidemiologie des Vorhofflimmerns: Ergebnisse einer Bevölkerungsstudie des MONICA-Projekts Augsburg.
Tagung der Deutschen Gesellschaft für Herz- und Kreislaufforschung, Mannheim, April 1992 (P)

J. Gehring:
Echokardiographische Diagnostik bei koronarer Herzkrankheit. Einführungsvortrag, Symposium, Klinik
Höhenried, Bernried, November 1992.

J. Gehring, S. Heinbuch, W. Poller, H. Hofmann, C. Mond:
Echokardiographische Normalwerte der globalen und regionalen linksventrikulären Funktion
Symposium: Echokardiographische Diagnostik bei koronarer Herzkrankheit, Klinik Höhenried, Bernried, November 1992(P)

S.Perz, J.Gehring, J.Stieber:
Vorhofflimmern in einer süddeutschen Bevölkerung
29. Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention, Augsburg September 1993(P)

J.Gehring:
Langzeit-EKG und Blutdruckmessung in der Behandlung von Herz- Kreislaufkranken
Internationale Chiemsee-Sportärztewoche, Prien am Chiemsee, Sept. 1993

A.Kneip-Bauckholt, J.Gehring:
Von der stationären Ernährungsberatung zur lebenslangen Änderung des Lebensstils
Interdisziplinäre Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz- Kreislauferkrankungen, Bad Münster am Stein, Oktober 1993

S.Perz, C.-J.Black, J.Gehring, J.Stieber:
Zur Bedeutung von Bevölkerungsuntersuchungen für die Ableitung von „Normal“-Kriterien am Bespiel der elektrokardiographischen Untersuchung 38. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie(GMDS), Lübeck, September 1993

C.E.Wellhausen, J.Gehring:
Ambulantes 24-h-Blutdruckmonitoring(ABDM): Bewertung unter Ruhe- und Belastungsbedingungen
3. Nationaler Workshop 24-h-Langzeitblutdruckmessung, Cloppenburg, September, 1993(P)

O.A.Brusis, J.Gehring:
Erfolgskriterien für die stationäre kardiologische Rehabilitation aus der Sicht des Arztes
10. Interdisziplinäre Jahrestagung der DGPR, Ennepetal, November 1994

C.-E.Wellhausen, J.Gehring:
Ambulantes 24-h-Blutdruckmonitoring(ABDM): Bewertung unter Ruhe- und Belastungsbedingungen
5. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloqium des VDR, Freyung, März 1995

S Perz, A Peters, J. Gehring, R Küfner, J Stieber, K-H Englmeier:
Beeinflussen Luftschadstoffe das Elektrokardiogramm?
Wissensbasierte Bildverarbeitung, GSF-Medis Institut für Medizinische Informatik und Systemforschung, München 1998 (P)

A Mayr, J. Gehring, M Schraudolph, S Weggemann:
Qualitätssicherung der Ernährungstherapie in der kardiologischen Rehabilitation
Frühjahrstagung der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation, 1998

S Kern, H Höher, M Kochs, H-H Osterhues, V Hombach, J. Gehring, W Koenig:
Cardiokymography (CKG) in the detection of myocardial ischemia during percutaneous transluminal coronary angioplasty (PTCA)
8 th International Congress on Holter and noninvasive Electrocardiology, Ulm, 1998

J. Gehring:
Multimorbidität – diagnostische und therapeutische Zielkonflikteaus kardiologischer Sicht.
6. Jahrestagung der Gesellschaft für Rehabilitation bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten Passau 1998

Härtel U, Gehring J, Klein G, Weber R.:
Untersuchung geschlechtsspezifischer Prädiktoren des kurzfristigen und langfristigen Erfolgs von Rehabilitationsmaßnahmen bei Patienten mit Herzinfarkt, (P)
Kongress der Reha-Forschungsverbünde, Erkner, 1998

J. Gehring:
Wie rechnet sich Qualitätssicherung in der kardiologischen Rehabilitation aus klinisch-ärztlicher Sicht?
3. Bad Füssinger Forum für Rehabilitation, Bad Füssing 1999

J. Gehring:
Rehabilitation von Patienten nach Herzklappenoperation.
Symposium: Die Rehabilitation von Patienten mit angeborenen Herzfehlern.
Symposium des Deutschen Herzzentrums Berlin und der Brandenburg-Klinik Bernau 1999

Härtel U, Gehring J, Klein G:
Multivariate Untersuchungen zu geschlechtsspezifischen Unterschieden in der Rehabilitation
1. Arbeitstagung des Rehabilitationwissenschaftlichen Forschungsverbundes Bayern (RFB), Würzburg, 1999

Härtel U, Gehring J, Meißner K, Klein G:
Subjektive und objektive Gesundheit von Männern und Frauen in der Rehabilitation der koronaren Herzkrankheit.
Abstrakt, Gesundheitswesen 62,A119, 2000

Härtel U, Gehring J, Meißner K, Klein G: Geschlechtsspezifische Unterschiede
in der Häufigkeit chronischer Krankheiten und psychischer Probleme zu Beginn der kardiologischen Rehabilitation.
Abstrakt, 10.Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium, Halle, 2001

J. Gehring:
Standarddiagnostik in der kardiologischen Rehabilitation, Diagnostik nach DGPR-Richtlinien, Diagnostik bei Multimorbidität. Einführungsreferat,
Reha-Workshop, Neu-Ulm, 2001

S Perz, A Peters, J. Gehring, R Küfner, J Stieber, KH Englmeier:
Does air pollution affect the electrocardiogram?
Workshop Medis-Institut Munich-Neuherberg, 2001

J. Gehring:
Fallgruppen in der Kardiologie
3. Workshop: Entwicklungen der Grundlagen für eine fallbezogene Vergütung der Rehabilitationsleistungen. Universität der Bundeswehr, Neubiberg, 2001

U Härtel, J. Gehring, G Klein:
Geschlechtsspezifische Unterschiede in der kardiologischen Rehabilitation
11. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquiumdes VDR und der LVA Oberbayern, München, 2002

J. Gehring, G Klein:
Rehabilitation vor Rente-Rehabilitation vor Pflege: Unter DRG-Bedingungen noch zeitgemäß?Satellitensymposium 12. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloqium: Rehabilitation im Gesundheitssystem, Bad Kreuznach, 2003

E Ruf, U Härtel, J. Gehring, G Klein:
Veränderungen der gesundheitsbezogenen Lebensqualität bei Männern und Frauen nach Herzinfarkt 1,5 Jahre nach der stationären Anschlussheilbehandlung
Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP), Greifswald, 2003

Klein G, U Härtel, J. Gehring:
Geschlechtsspezifische Unterschiede in der kardiologischen Rehabilitation
Symposium: Frauen und Koronare Herzkrankheit, Höhenried, 2003

Härtel U, J. Gehring, E Ruf, G Klein:
Sind die Unterschiede in der gesundheitlichen Lebensqualität und im Gesundheitsverhalten von Männern und Frauen nach Herzinfarkt nur ein Alterseffekt?
13. Rehawissenschaftliches Kolloqium, Düsseldorf, 2003

Ruf E, U Härtel, J. Gehring, G Klein:
Veränderungen der gesundheitsbezogenen Lebensqualität bei Männern und Frauen nach Herzinfarkt 1,5 Jahre nach der stationären Anschlussheilbehandlung
Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention, Greifswald 2003

Gehring J:
Diagnostische Befunde bei Bluthochdruck und ihre klinische Aussagekraft
Herbsttagung zur Risikoprüfung in der Lebens- und Berufsunfähigkeitsversicherung der Münchner Rückversicherung
München 2003

Perz S, Peters A, Döring A, Gehring J, Küfner R, Englmeier K-H.:
Computerized ECG analysis identifies adverse health effects of air pollutants
GSF-Research Center for Environment and health, 2003

Klein G, J. Gehring:
Wie treffsicher ist die Diagnostik der koronaren Herzkrankheit?
Atherosklerose Workshop, Höhenried 2004

Härtel U, J. Gehring, E Ruf, G Klein:
Psychosoziale und physische Prädiktoren der Rückkehr in den Beruf nach erstem Herzinfarkt. Ergebnisse einer prospektiven Follow-up-Studie 18 Monate nach stationärer Anschlussheilbehandlung
14. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloqium, Hannover 2005

Ruf E, Härtel U, Gehring J, Klein G:
MMPI-2 Typ-A Skala: Misst sie bei Männern und Frauen in der kardiologischen Rehabilitation das Gleiche?
14. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloqium, Hannover 2005

J. Gehring:
Beurteilbarkeit der kardiovaskulären Belastbarkeit mittels Echokardiographischer und weiterer nichtinvasiver Diagnostik
Workshop: Medizinische Grundlagen der Herzgruppentherapie, Höhenried, 2005

J. Gehring:
Symptomatik und diagnostische Besonderheiten bei Frauen mit koronarer Herzkrankheit
Workshop: Geschlechtsspezifische Unterschiede in der kardiologischen Rehabilitation. Ergebnisse der Höhenrieder Studie und Umsetzung in die Praxis
Höhenried, Bernried, 2005

Gerstenhöfer A, Härtel U, Gehring J, Klein G:
Geschlechtsspezifische Unterschiede bei der Medikamentenverordnung in der Sekundärprophylaxa der koronaren Herzkrankheit:Erhalten Frauen eine ihrem Risikoprofil angemessene pharmakologische Therapie? Ergebnisse einer prospektiven Kohortenstudie.
15. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium, Bayreuth, 2006

Zugehörigkeit zu folgenden Fachgesellschaften:

  • Berufsverband Deutscher Internisten (BDI)
  • Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK)
  • European Society of Cardiology (ESC)
  • Bund niedergelassener Kardiologen (BNK)
  • Deutsche Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation
  • European Association of Preventive Cardiology (EAPC)

Sonstige Funktionen:

  • Lehrbeauftragter der Medizinischen Fakultät der LMU München
  • Wissenschaftlicher Beirat der Zeitschrift Perfusion
  • Von der KVB anerkannter Anleiter in der Echokardiographie
  • Mitglied der Vorstandskommission Sonographie der KVB
  • Mitglied der Prüfungskommission Echokardiographie der KVB